E/XI/1

Abteilung England, Keramik 1860 – 1960, Inventarnummer E/XI/1

Pottery Joseph Stubbs und Nachf. Pottery Mayer bros. und Nachf. Pottery Mayer bros. & Elliot und Nachf. Pottery Liddle, Elliot & Co. und Nachf. Pottery Bates, Elliot & Co. und Nachf. Pottery Bates, Walker & Co. und Nachf. Pottery Bates, Gildea & Walker und Nachf. Pottery Gildea & Walker und Nachf. Pottery James Gildea und Nachf. Pottery Keeling & Co. Ltd., England, Dale hall works, Longport, Burslem, Stoke-on-Trent, 20.02.1883 (Datum der amtlichen Registrierung des Dekorentwurfs), Ausführung 12/1884, Teller Decor Japan, Seerosen, Künstler unbekannt, Werks.-Nr. unbekannt, Exemplar Nr. unbekannt, gemarkt erste Firmenmarke: mit GILDEA & WALKER gepresst, darunter IVORY (für Elfenbeinporzellan), gemarkt zweite Firmenmarke: zwischen zwei Kreisen oben das Wort JAPAN (für die Bezeichnung des Dekors) und unten G. & W. (für Gildea und Walker), in dem kleinen Kreis ein kniender nackter Mann (Dreher), der eine Keramik herstellt, unter den Kreisen LATE MAYERS brauner Stempel unter Glasur, Kleeblatt ähnliche Pressung sowie 12 darunter 84 gepresst (für den tatsächlichen Herstellungsmonat 12 und das tatsächliche Herstellungsjahr 1884 des Tellers) sowie Registrationsmarke (diamond-shaped mark, Diamantmarke genannt) brauner Stempel unter Glasur, die diamond-shaped mark ist wie folgt zu lesen: Rd = registriert, IV = Keramik (als Oberbegriff), 20 = 20. (Monatstag der Registrierung), G = Februar (Monat der Registrierung), K (schwer zu erkennen) = 1883 (Jahr der Registrierung), 17 = Paketbündelnummer 17 (alle Registrierungen eines Tages wurden in ein und derselben Paket/Bündel Nummer von Amts wegen erfasst), Endlesung: Dieses Dekor mit der Paket/Bündel Nummer 17 wurde am 20. Februar 1883 amtlich registriert, der Teller wurde im Dezember 1884 hergestellt, 19 schwarzer Farbstempel, B 3658 lila gemalt, Handmalerei, die Blätter, Ranken und Beeren sind lüstrierend ausgeführt, Literatur: Jeffrey B. Snyder und Leslie Bockol, Majolica, Seite 91, Erklärungen und Abbildungen zum englischen Registrierungs- und Datierungssystem, Zuordnung des Dekorentwurfes: Gildea & Walker (1881 – 1885), vormals Bates, Gildea & Walker (1878 – 1881), vormals Bates, Walker & Co. (1875 – 1878), vormals Bates, Elliot & Co. (1870 – 1873) und Nachf. von Gildea & Walker: Pottery James Gildea (1885 – ca. 1886/1888) und Nachf. von James Gildea: Pottery Keeling & Co. Ltd. (1886/1888 – 1936), Erklärung der Kreismarke: Die Einführung der Marke mit einem knienden nackten Töpfer sowie der Jahreszahl 1790, erfolgte durch die Firma Bates, Elliott & Co. (1870-75) und nachfolgende Firmen verwendeten die Marke weiter, es war nicht ungewöhnlich, dass Töpfer versuchten, ein frühes Datum festzulegen, um ihrer Ware einen Sinn für Geschichte und Wert zu geben, die in der Töpferei Halle, Dale Hall works, tätigen Töpfer verwendeten das Datum “1790″, weil die Halle in diesem Jahr von Joseph Stubbs gebaut worden ist, der Wortlaut “LATE MAYERS”, 1875 von Bates, Walker & Co. der Marke hinzugefügt, bedeutet wohl: nach den Mayers und bezieht sich auf Thomas, John & Joshua Mayer, Inhaber der Firma Mayer Bros., die ab 1843 bis 1855 Besitzer der Halle waren,

hier ein Auszug aus einer net Dokumentation:

“Kurze Geschichte aus ” Jewitts” Keramikkunst Großbritanniens 1800-1900 ”

“Die umfangreichen Werke in Dale Hall (oder Dale Hole, wie es früher geschrieben wurde), die 1790 gegründet wurden, gehörten ursprünglich Joseph Stubbs – einem erfolgreichen Hersteller von Steingut in der Zeit von 1822 bis 1855, der sich aus dem Geschäft zurückzog und 1836 starb. Er wurde ungefähr 1843 von den Herren Thomas, John & Joshua Mayer abgelöst, die ab 1855 als Mayer Brothers & Elliot firmierten, und von diesen gingen die Werke durch die Firmen Mayer & Elliot, Liddle, Elliot & Co., Bates , Elliot & Co., Bates, Walker & Co. und Bates, Gildea & Walker an die Firma Gildea & Walker in der Zeit von 1881 bis 1886. ”

“Die Marken der Herren Mayer waren TJ & J. MAYER; MAYER BROS usw. Die der späteren Firmen waren BATES, WALKER & Co. PATENTEES (oder andere aufeinanderfolgende Änderungen) auf einem ovalen Band mit Datum usw. und eine nackte Gestalt, die kniet und einen Krug vor sich hält, auf einer Tafel mit dem Datum 1790.

Dieses Gerät wurde auf verschiedene Weise eingeführt, mit den Initialen BW & CO., BG & W. oder G. & W „LATE MAYERS und dem Namen des Musters usw. Bei einigen ist das Gerät von a umgeben kreisförmiges Band, auf anderen durch ein dreieckiges.

Die Herren Gildea & Walker setzten ihre Arbeit bis 1886 fort. Die Dale Hall Works wurden anschließend von 1886 bis 1936 von Keeling & Co. (Ltd.) bearbeitet. Sie verwendeten die obige Marke mit den Initialen K & Co. B. “, Durchmesser 25,5 cm