Fotos und Beschreibung

Abteilung Italien, Keramik 1860 – 1960, Inventarnummer I/IV/1

Manifattura Figli di Giuseppe Cantagalli, Italien, Florenz, vor/um 1930, Likörflasche, Künstler unbekannt, Werks.-Nr. 3 (?), Exemplar Nr. ohne, gemarkt Firenza darunter ITALY blauer Stempel, mit der Hand gemalter Hahn dunkelrot (der Hahn, meistens in roten Tönen gemalt, war die eigentliche Marke der Manufaktur) sowie 3 geritzt, nicht signiert, Literatur: Dieter Zühlsdorf, Markenlexikon Band 1 Porzellan und Keramikreport 1885 – 1935, Seite 316, Werkteil 1, Markengruppe 11, Marke 117 Hahn identisch sowie Seite 500, Werkteil 3. Nr. 351, etwas mangelhafte Kurzbeschreibung der Manufaktur, 1878 übernahm Ulisse Cantagalli (geb. 1839 – gest. 1901) die Fabrik seines Vater Giuseppe Cantagalli in Florenz, Firmierung Manifattura Figli di Giuseppe Cantagalli, Ulisse Cantagalli war auch selbst handwerklich und als Künstler tätig, denn mit seinen Keramiken imitierte er mit großem Können den Stil der italienischen Renaissance der Meister von Gubbio, Deruta und Urbino, durch seinen Freund William de Morgan, dem besten englischen Designer seiner Zeit in England, öffneten sich für ihn Türen in England und Amerika, wo seine Stücke sehr begehrt waren und hohe Preise erzielten, nach seinem Tod führten seine Frau und seine Tochter die Manufaktur bis zum Verkauf 1934, an die Firma des Herrn Amerigo Mengatti, weiter, Höhe 18 cm, Breite 12 cm