Kurzbiografie und Inventar zum Künstler

Alf Wallander wurde am 11.10.1862 in Stockholm geboren. Er starb am 29.08.1914 ebenda. Von 1879 bis 1882 studierte er Malerei, Bildhauerei und Keramik an der Högre Konstindustriella Skola und an der Tekniska Skola in Stockholm. Danach absolviert er bis 1885 die Kunsthochschule in Stockholm. Danach (bis 1889) unternimmt er eine Studienreise nach Paris und stellt auch in den Pariser Salons aus. 1889 kehrt er nach Stockholm zurück und arbeitet als Maler. Unter dem Einfluss der Arts & Crafts-Bewegung beginnt er sich für das Kunstgewerbe zu interessieren. Er fertigt Entwürfe für Textilien, Möbel, Raumkunst, Keramik und Gläser. Ab 1895 arbeitet er mit der Röstrand Porslinsfabrik AB zusammen. Diese Zusammenarbeit ist sehr fruchtbar und dauert über Jahre. Parallel fertigt er Entwürfe für Möbel, Raumkunst und Textilien für andere Firmen an. Für die Jugendstilporzellane erhielten sowohl die Fabrik Rörstrand als auch Wallander 2 Grand Prix auf der Pariser Weltausstellung im Jahre 1900. Er war einer der herausragenden schwedischen Designer der Zeit um 1900.

Abteilung Schweden, Keramik 1860 – 1960, Inventarnummer S/I/3

Rörstrands Porslinsfabriker AB, Schweden, Lidköping, um 1900, Vase, Künstler Alf Wallander, Werks.-Nr. ohne, Exemplar Nr. ohne, gemarkt Rörstrand blauer Farbstempel, Dessin Alf. Wallander. sowie unbekanntes Zeichen blau gemalt, schwer lesbare Pressungen R?, XR sowie 1GY oder IGY, signiert = gemarkt, Literatur: Porzellan, Kunst und Design 1889 bis 1939, Vom Jugendstil zum Funktionalismus, Bröhan Museum Berlin 1996, Zweiter Band, Seite 207, Marke abgebildet, weitere Literatur: Gustav Weiß, Ullstein Porzellanbuch, Seite 298, Marke abgebildet, weitere Literatur: Dr. Horst Makus und Staatliche Kunstsammlungen Kassel, Keramik aus Historismus und Jugendstil, Seite 211, Nachweis, dass die Fabrik ab 1895 unter künstlerischer Leitung von Alf Wallander stand sowie Seite 222, Marke Nr. 196 identisch, weitere Literatur: Brigitte Reuter, Museum für Kunst und Gewerbe, Die Jugendstilsammlung, Band 4: Künstler S – Z, Seite 377, Beschreibung der Manufaktur und Biografie des Künstlers, Höhe 24 cm, Breite 15 cm