Fotos und Beschreibung

Abteilung Deutschland, Keramik 1860 – 1960, Inventarnummer D/III/1

Porzellanfabrik Zeh, Scherzer & Cie. und Nachfolger Zeh, Scherzer & Cie. AG, Deutschland, Rehau, um 1900, Gedeck aus dem Service Vineta, Künstler unbekannt, Werks.-Nr. 7368 (Dekornummer), Exemplar Nr. ohne, gemarkt Firmenmarke mit Z.S. & Cie., Wellenlinie, Bavaria (Marke für die Zeit von 1880 bis um 1918), darüber Vineta (Dekorname) grüne Stempel unter Glasur, die Tasse zusätzlich gemarkt mit Muster geschützt sowie 7368 blaue Stempel unter Glasur, nicht signiert, Literatur: J. G. Th. Graesse und E. Jaenicke, Führer für Sammler von Porzellan und Fayence, Steinzeug, Steingut usw., Seite 503, Marke Nr. 3 identisch, weitere Literatur: Emanuel Poche, Porzellanmarken aus aller Welt, Marke 605 identisch (ohne Dekorbezeichnung Vineta), die Fabrik wurde am 02.11.1880 von einem Konsortium gegründet, die Gründungmitglieder waren: Johann Michael Scherzer jun., Georg Adam Winterling, Johan Nicol. Jakob jun., Hans Zeh, Johann-Andreas Karl Wölfel, Johann Paulus Hertel, Josef Zapf, Ernst Wölfel und Nicol. Wölfel, es wurde überwiegend in die USA exportiert, dort erfolgte die Einfuhr über den Hauptabnehmer Borgfeldt & Co. New York, Firmierung als Porzellanfabrik Zeh, Scherzer & Cie., 1910 erfolgte die Umwandlung in eine AG, Firmierung nun Zeh, Scherzer & Cie. AG, die Fabrik bestand über 100 Jahre, weitere Teile des Service siehe MEK D/III/2 bis MEK D/III/4, Tasse: Höhe 6 cm, Breite 10 cm, Teller: Durchmesser 14 cm

Markung Teller

Markung Tasse

Abteilung Deutschland, Keramik 1860 – 1960, Inventarnummer D/III/2

Porzellanfabrik Zeh, Scherzer & Cie. und Nachfolger Zeh, Scherzer & Cie. AG, Deutschland, Rehau, um 1900, Gedeck aus dem Service Vineta, Künstler unbekannt, Werks.-Nr. 7368 (Dekornummer), Exemplar Nr. ohne, gemarkt Firmenmarke mit Z.S. & Cie., Wellenlinie, Bavaria (Marke für die Zeit von 1880 bis um 1918) darüber Vineta (Dekorname) grüne Stempel unter Glasur, die Tasse zusätzlich gemarkt mit Muster geschützt sowie 7368 blaue Stempel unter Glasur, nicht signiert, Literatur: J. G. Th. Graesse und E. Jaenicke, Führer für Sammler von Porzellan und Fayence, Steinzeug, Steingut usw., Seite 503, Marke Nr. 3 identisch, weitere Literatur: Emanuel Poche, Porzellanmarken aus aller Welt, Marke 605 identisch (ohne Dekorbezeichnung Vineta), die Fabrik wurde am 02.11.1880 von einem Konsortium gegründet, die Gründungmitglieder waren: Johann Michael Scherzer jun., Georg Adam Winterling, Johan Nicol. Jakob jun., Hans Zeh, Johann-Andreas Karl Wölfel, Johann Paulus Hertel, Josef Zapf, Ernst Wölfel und Nicol. Wölfel, es wurde überwiegend in die USA exportiert, dort erfolgte die Einfuhr über den Hauptabnehmer Borgfeldt & Co. New York, Firmierung als Porzellanfabrik Zeh, Scherzer & Cie., 1910 erfolgte die Umwandlung in eine AG, Firmierung nun Zeh, Scherzer & Cie. AG, die Fabrik bestand über 100 Jahre, weitere Teile des Service siehe MEK D/III/1, MEK D/III/3 sowie MEK D/III/4, Tasse: Höhe 6 cm, Breite 10 cm, Teller: Durchmesser 14 cm

Markung Teller

Markung Tasse

Abteilung Deutschland, Keramik 1860 – 1960, Inventarnummer D/III/3

Porzellanfabrik Zeh, Scherzer & Cie. und Nachfolger Zeh, Scherzer & Cie. AG, Deutschland, Rehau, um 1900, Tasse aus dem Service Vineta, Künstler unbekannt, Werks.-Nr. 7368 (Dekornummer), Exemplar Nr. ohne, gemarkt Firmenmarke mit Z.S. & Cie., Wellenlinie, Bavaria (Marke für die Zeit von 1880 bis um 1918) darüber Vineta (Dekorname) grüne Stempel unter Glasur, Muster geschützt sowie 7368 blaue Stempel unter Glasur, nicht signiert, Literatur: J. G. Th. Graesse und E. Jaenicke, Führer für Sammler von Porzellan und Fayence, Steinzeug, Steingut usw., Seite 503, Marke Nr. 3 identisch, weitere Literatur: Emanuel Poche, Porzellanmarken aus aller Welt, Marke 605 identisch (ohne Dekorbezeichnung Vineta), die Fabrik wurde am 02.11.1880 von einem Konsortium gegründet, die Gründungmitglieder waren: Johann Michael Scherzer jun., Georg Adam Winterling, Johan Nicol. Jakob jun., Hans Zeh, Johann-Andreas Karl Wölfel, Johann Paulus Hertel, Josef Zapf, Ernst Wölfel und Nicol. Wölfel, es wurde überwiegend in die USA exportiert, dort erfolgte die Einfuhr über den Hauptabnehmer Borgfeldt & Co. New York, Firmierung als Porzellanfabrik Zeh, Scherzer & Cie., 1910 erfolgte die Umwandlung in eine AG, Firmierung nun Zeh, Scherzer & Cie. AG, die Fabrik bestand über 100 Jahre, weitere Teile des Service siehe MEK D/III/1, MEK D/III/2 sowie MEK D/III/4, Höhe 6 cm, Breite 10 cm

Abteilung Deutschland, Keramik 1860 – 1960, Inventarnummer D/III/4

Porzellanfabrik Zeh, Scherzer & Cie. und Nachfolger Zeh, Scherzer & Cie. AG, Deutschland, Rehau, um 1900, Tasse aus dem Service Vineta, Künstler unbekannt, Werks.-Nr. 7368 (Dekornummer), Exemplar Nr. ohne, gemarkt Firmenmarke mit Z.S. & Cie., Wellenlinie, Bavaria (Marke für die Zeit von 1880 bis um 1918) darüber Vineta (Dekorname) grüne Stempel unter Glasur, Muster geschützt sowie 7368 blaue Stempel unter Glasur, nicht signiert, Literatur: J. G. Th. Graesse und E. Jaenicke, Führer für Sammler von Porzellan und Fayence, Steinzeug, Steingut usw., Seite 503, Marke Nr. 3 identisch, weitere Literatur: Emanuel Poche, Porzellanmarken aus aller Welt, Marke 605 identisch (ohne Dekorbezeichnung Vineta), die Fabrik wurde am 02.11.1880 von einem Konsortium gegründet, die Gründungmitglieder waren: Johann Michael Scherzer jun., Georg Adam Winterling, Johan Nicol. Jakob jun., Hans Zeh, Johann-Andreas Karl Wölfel, Johann Paulus Hertel, Josef Zapf, Ernst Wölfel und Nicol. Wölfel, es wurde überwiegend in die USA exportiert, dort erfolgte die Einfuhr über den Hauptabnehmer Borgfeldt & Co. New York, Firmierung als Porzellanfabrik Zeh, Scherzer & Cie., 1910 erfolgte die Umwandlung in eine AG, Firmierung nun Zeh, Scherzer & Cie. AG, die Fabrik bestand über 100 Jahre, weitere Teile des Service siehe MEK D/III/1 bis MEK D/III/3, Höhe 6 cm, Breite 10 cm

Abteilung Deutschland, Keramik 1860 – 1960, Inventarnummer D/III/5

Porzellanfabrik Zeh, Scherzer & Cie. und Nachfolger Zeh, Scherzer & Cie. AG, Deutschland, Rehau, 1930 – 1945, Teller, Künstler unbekannt, Werks.-Nr. 2554 (Dekornummer), Exemplar Nr. ohne, gemarkt Firmenmarke mit Krone, ZehScherzer, Bavaria (Marke für die Zeit von 1930 bis 1945) grüner Stempel unter Glasur, 2554 sowie 46 in Gold auf Glasur gemalt, nicht signiert, Literatur: J. G. Th. Graesse und E. Jaenicke, Führer für Sammler von Porzellan und Fayence, Steinzeug, Steingut usw., Seite 503, Marke Nr. 1 identisch, weitere Literatur: Emanuel Poche, Porzellanmarken aus aller Welt, Marke 1725 identisch, weitere Literatur Gustav Weiß, Ullstein Porzellanbuch, Seite 297, Marke Nr. 1 identisch, die Fabrik wurde am 02.11.1880 von einem Konsortium gegründet, die Gründungmitglieder waren: Johann Michael Scherzer jun., Georg Adam Winterling, Johan Nicol. Jakob jun., Hans Zeh, Johann-Andreas Karl Wölfel, Johann Paulus Hertel, Josef Zapf, Ernst Wölfel und Nicol. Wölfel, es wurde überwiegend in die USA exportiert, dort erfolgte die Einfuhr über den Hauptabnehmer Borgfeldt & Co. New York, Firmierung als Porzellanfabrik Zeh, Scherzer & Cie., 1910 erfolgte die Umwandlung in eine AG, Firmierung nun Zeh, Scherzer & Cie. AG, die Fabrik bestand über 100 Jahre, weitere Teile des Service siehe MEK D/III/6 bis MEK D/III/10, Durchmesser 28,5 cm

Abteilung Deutschland, Keramik 1860 – 1960, Inventarnummer D/III/6

Porzellanfabrik Zeh, Scherzer & Cie. und Nachfolger Zeh, Scherzer & Cie. AG, Deutschland, Rehau, 1930 – 1945, Teller, Künstler unbekannt, Werks.-Nr. 2554 (Dekornummer), Exemplar Nr. ohne, gemarkt Firmenmarke mit Krone, ZehScherzer, Bavaria (Marke für die Zeit von 1930 bis 1945) grüner Stempel unter Glasur, 2554 sowie 46 in Gold auf Glasur gemalt, nicht signiert, Literatur: J. G. Th. Graesse und E. Jaenicke, Führer für Sammler von Porzellan und Fayence, Steinzeug, Steingut usw., Seite 503, Marke Nr. 1 identisch, weitere Literatur: Emanuel Poche, Porzellanmarken aus aller Welt, Marke 1725 identisch, weitere Literatur Gustav Weiß, Ullstein Porzellanbuch, Seite 297, Marke Nr. 1 identisch, die Fabrik wurde am 02.11.1880 von einem Konsortium gegründet, die Gründungmitglieder waren: Johann Michael Scherzer jun., Georg Adam Winterling, Johan Nicol. Jakob jun., Hans Zeh, Johann-Andreas Karl Wölfel, Johann Paulus Hertel, Josef Zapf, Ernst Wölfel und Nicol. Wölfel, es wurde überwiegend in die USA exportiert, dort erfolgte die Einfuhr über den Hauptabnehmer Borgfeldt & Co. New York, Firmierung als Porzellanfabrik Zeh, Scherzer & Cie., 1910 erfolgte die Umwandlung in eine AG, Firmierung nun Zeh, Scherzer & Cie. AG, die Fabrik bestand über 100 Jahre, weitere Teile des Service siehe MEK D/III/5 sowie MEK D/III/7 bis MEK D/III/10, Durchmesser 20 cm

Abteilung Deutschland, Keramik 1860 – 1960, Inventarnummer D/III/7

Porzellanfabrik Zeh, Scherzer & Cie. und Nachfolger Zeh, Scherzer & Cie. AG, Deutschland, Rehau, 1930 – 1945, Teller, Künstler unbekannt, Werks.-Nr. 2554 (Dekornummer), Exemplar Nr. ohne, gemarkt Firmenmarke mit Krone, ZehScherzer, Bavaria (Marke für die Zeit von 1930 bis 1945) grüner Stempel unter Glasur, 2554 sowie 46 in Gold auf Glasur gemalt, nicht signiert, Literatur: J. G. Th. Graesse und E. Jaenicke, Führer für Sammler von Porzellan und Fayence, Steinzeug, Steingut usw., Seite 503, Marke Nr. 1 identisch, weitere Literatur: Emanuel Poche, Porzellanmarken aus aller Welt, Marke 1725 identisch, weitere Literatur Gustav Weiß, Ullstein Porzellanbuch, Seite 297, Marke Nr. 1 identisch, die Fabrik wurde am 02.11.1880 von einem Konsortium gegründet, die Gründungmitglieder waren: Johann Michael Scherzer jun., Georg Adam Winterling, Johan Nicol. Jakob jun., Hans Zeh, Johann-Andreas Karl Wölfel, Johann Paulus Hertel, Josef Zapf, Ernst Wölfel und Nicol. Wölfel, es wurde überwiegend in die USA exportiert, dort erfolgte die Einfuhr über den Hauptabnehmer Borgfeldt & Co. New York, Firmierung als Porzellanfabrik Zeh, Scherzer & Cie., 1910 erfolgte die Umwandlung in eine AG, Firmierung nun Zeh, Scherzer & Cie. AG, die Fabrik bestand über 100 Jahre, weitere Teile des Service siehe MEK D/III/5, MEK D/III/6 sowie MEK D/III/8 bis MEK D/III/10, Durchmesser 20 cm

Abteilung Deutschland, Keramik 1860 – 1960, Inventarnummer D/III/8

Porzellanfabrik Zeh, Scherzer & Cie. und Nachfolger Zeh, Scherzer & Cie. AG, Deutschland, Rehau, 1930 – 1945, Teller, Künstler unbekannt, Werks.-Nr. 2554 (Dekornummer), Exemplar Nr. ohne, gemarkt Firmenmarke mit Krone, ZehScherzer, Bavaria (Marke für die Zeit von 1930 bis 1945) grüner Stempel unter Glasur, 2554 sowie 46 in Gold auf Glasur gemalt, nicht signiert, Literatur: J. G. Th. Graesse und E. Jaenicke, Führer für Sammler von Porzellan und Fayence, Steinzeug, Steingut usw., Seite 503, Marke Nr. 1 identisch, weitere Literatur: Emanuel Poche, Porzellanmarken aus aller Welt, Marke 1725 identisch, weitere Literatur Gustav Weiß, Ullstein Porzellanbuch, Seite 297, Marke Nr. 1 identisch, die Fabrik wurde am 02.11.1880 von einem Konsortium gegründet, die Gründungmitglieder waren: Johann Michael Scherzer jun., Georg Adam Winterling, Johan Nicol. Jakob jun., Hans Zeh, Johann-Andreas Karl Wölfel, Johann Paulus Hertel, Josef Zapf, Ernst Wölfel und Nicol. Wölfel, es wurde überwiegend in die USA exportiert, dort erfolgte die Einfuhr über den Hauptabnehmer Borgfeldt & Co. New York, Firmierung als Porzellanfabrik Zeh, Scherzer & Cie., 1910 erfolgte die Umwandlung in eine AG, Firmierung nun Zeh, Scherzer & Cie. AG, die Fabrik bestand über 100 Jahre, weitere Teile des Service siehe MEK D/III/5 bis MEK D/III/7, MEK D/III/9 sowie MEK D/III/10, Durchmesser 20 cm

Abteilung Deutschland, Keramik 1860 – 1960, Inventarnummer D/III/9

Porzellanfabrik Zeh, Scherzer & Cie. und Nachfolger Zeh, Scherzer & Cie. AG, Deutschland, Rehau, 1930 – 1945, Teller, Künstler unbekannt, Werks.-Nr. 2554 (Dekornummer), Exemplar Nr. ohne, gemarkt Firmenmarke mit Krone, ZehScherzer, Bavaria (Marke für die Zeit von 1930 bis 1945) grüner Stempel unter Glasur, 2554 sowie 46 in Gold auf Glasur gemalt, nicht signiert, Literatur: J. G. Th. Graesse und E. Jaenicke, Führer für Sammler von Porzellan und Fayence, Steinzeug, Steingut usw., Seite 503, Marke Nr. 1 identisch, weitere Literatur: Emanuel Poche, Porzellanmarken aus aller Welt, Marke 1725 identisch, weitere Literatur Gustav Weiß, Ullstein Porzellanbuch, Seite 297, Marke Nr. 1 identisch, die Fabrik wurde am 02.11.1880 von einem Konsortium gegründet, die Gründungmitglieder waren: Johann Michael Scherzer jun., Georg Adam Winterling, Johan Nicol. Jakob jun., Hans Zeh, Johann-Andreas Karl Wölfel, Johann Paulus Hertel, Josef Zapf, Ernst Wölfel und Nicol. Wölfel, es wurde überwiegend in die USA exportiert, dort erfolgte die Einfuhr über den Hauptabnehmer Borgfeldt & Co. New York, Firmierung als Porzellanfabrik Zeh, Scherzer & Cie., 1910 erfolgte die Umwandlung in eine AG, Firmierung nun Zeh, Scherzer & Cie. AG, die Fabrik bestand über 100 Jahre, weitere Teile des Service siehe MEK D/III/5 bis MEK D/III/8 sowie MEK D/III/10, Durchmesser 20 cm

Abteilung Deutschland, Keramik 1860 – 1960, Inventarnummer D/III/10

Porzellanfabrik Zeh, Scherzer & Cie. und Nachfolger Zeh, Scherzer & Cie. AG, Deutschland, Rehau, 1930 – 1945, Teller, Künstler unbekannt, Werks.-Nr. 2554 (Dekornummer), Exemplar Nr. ohne, gemarkt Firmenmarke mit Krone, ZehScherzer, Bavaria (Marke für die Zeit von 1930 bis 1945) grüner Stempel unter Glasur, 2554 sowie 46 in Gold auf Glasur gemalt, nicht signiert, Literatur: J. G. Th. Graesse und E. Jaenicke, Führer für Sammler von Porzellan und Fayence, Steinzeug, Steingut usw., Seite 503, Marke Nr. 1 identisch, weitere Literatur: Emanuel Poche, Porzellanmarken aus aller Welt, Marke 1725 identisch, weitere Literatur Gustav Weiß, Ullstein Porzellanbuch, Seite 297, Marke Nr. 1 identisch, die Fabrik wurde am 02.11.1880 von einem Konsortium gegründet, die Gründungmitglieder waren: Johann Michael Scherzer jun., Georg Adam Winterling, Johan Nicol. Jakob jun., Hans Zeh, Johann-Andreas Karl Wölfel, Johann Paulus Hertel, Josef Zapf, Ernst Wölfel und Nicol. Wölfel, es wurde überwiegend in die USA exportiert, dort erfolgte die Einfuhr über den Hauptabnehmer Borgfeldt & Co. New York, Firmierung als Porzellanfabrik Zeh, Scherzer & Cie., 1910 erfolgte die Umwandlung in eine AG, Firmierung nun Zeh, Scherzer & Cie. AG, die Fabrik bestand über 100 Jahre, weitere Teile des Service siehe MEK D/III/5 bis MEK D/III/9, Durchmesser 20 cm

Abteilung Deutschland, Keramik 1860 – 1960, Inventarnummer D/III/11

Porzellanfabrik Zeh, Scherzer & Cie. und Nachfolger Zeh, Scherzer & Cie. AG, Deutschland, Rehau, um 1915, Vase, Künstler unbekannt, Werks.-Nr. 8186 (Dekornummer), Exemplar Nr. ohne, gemarkt Firmenmarke mit Z.S. & Cie., Wellenlinie, Bavaria (Marke für die Zeit von 1880 bis um 1918) sowie 8186 grüne Stempel unter Glasur, 4 gepresst, Dachauer Bauernmalerei sowie Echt Handmalerei in Silber auf Glasur gemalt, nicht signiert, Literatur: J. G. Th. Graesse und E. Jaenicke, Führer für Sammler von Porzellan und Fayence, Steinzeug, Steingut usw., Seite 503, Marke Nr. 3 identisch, weitere Literatur: Emanuel Poche, Porzellanmarken aus aller Welt, Marke 605 identisch (ohne Dekorbezeichnung Vineta), die Fabrik wurde am 02.11.1880 von einem Konsortium gegründet, die Gründungmitglieder waren: Johann Michael Scherzer jun., Georg Adam Winterling, Johan Nicol. Jakob jun., Hans Zeh, Johann-Andreas Karl Wölfel, Johann Paulus Hertel, Josef Zapf, Ernst Wölfel und Nicol. Wölfel, es wurde überwiegend in die USA exportiert, dort erfolgte die Einfuhr über den Hauptabnehmer Borgfeldt & Co. New York, Firmierung als Porzellanfabrik Zeh, Scherzer & Cie., 1910 erfolgte die Umwandlung in eine AG, Firmierung nun Zeh, Scherzer & Cie. AG, die Fabrik bestand über 100 Jahre, Höhe 22 cm, Breite 14 cm