D/LXXVI/1

Abteilung Deutschland, Keramik 1860 – 1960, Inventarnummer D/LXXVI/1

Porzellanfabrik Hermann Ohme oHG, Deutschland/Schlesien, Nieder-Salzbrunn/Sczawienko, um 1920, Kanne, Künstler unbekannt, Werks.-Nr. ohne, Exemplar Nr. ohne, gemarkt Firmenmarke stilisierte Krone über O H und Silesia schwarzer Stempel unter Glasur, D gepresst, P & S in einem oben offenem Kranz grüner Stempel unter Glasur (diese Marke konnte nicht aufgelöst werden, steht evtl. für Prussia (Preussen) & Silesia oder für Porzellan & Silesia, vielleicht ein besonderer Hervorhebungsstempel für den Export), nicht signiert, Literatur: Otto Pelka, Keramik der Neuzeit, Markentafel VI, Marke Nr. 102 identisch, Seite 211, Herstellerverzeichnis Nr. 102, dort Nieder-Salzbrunn Hermann Ohme sowie Seite 220, Namensverzeichnis Nr. 102, dort Hermann Ohme verzeichnet, weitere Literatur: Emanuel Poche, Porzellan-Marken aus aller Welt, Marke Nr. 61 identisch (dort ohne Silesia), weitere Literatur: Martin Kügler, Beste Qualität zu civilen Preisen, Schlesisches Porzelann seit 1820, Seite 37, Fabrikbeschreibung, die Fabrik wurde 1882 von Hermann Ohme als Porzellan-Manufactur Hermann Ohme gegründet, 1894 wurde sie in Porzellanfabrik Hermann Ohme oHG umbenannt und zwischen 1925 und 1930 firmierte sie als Porzellanmanufaktur Hermann Ohme KG, 1930 Auflösung durch Konkurs, Ausführung in Porzellan mit reichlichem floralen Golddekor, Höhe 13 cm, Breite 8 cm